Wind

Das Windlabor

Das Labor für Windenergietechnik der htw saar konzentriert sich auf den Test und die Weiterentwicklung von Prototypen im Bereich der Kleinwindanlagen sowohl horizontaler als auch vertikaler Bauweise. Neben der Vermessung von Strömungsprofilen sowie der Aufnahme von Leistungskurven der Anlagen unterstützt das Labor seine Arbeiten hierbei mit der Durchführung von CFD-Simulationen, um die Aerodynamischen Eigenschaften von Testobjekten zu untersuchen, Strömungen zu visualisieren und und den Leistungsertrag der Anlagen zu verbessern. Als Hochschulinstitution liegt der Schwerpunkt neben der Forschung und Entwicklung auf der praxisnahen Ingenieursausbildung. Studierende sind maßgeblich an der Forschung und der Weiterentwickung an den Windkanälen beteiligt und sind dazu eingeladen ihre Praktika sowie Abschlussarbeiten im Labor für WIndenergietechnik zu bearbeiten.

Hierzu stehen dem Labor zur Untersuchungung aerodynamischer Problemstellungen zwei Windkanäle zur Verfügung. In einem offenen Windkanal mit einem Strömungsquerschnitt von 0,292 x 0,292m aeorodynamische Eigenschaften wie beispielsweise Widerstands- und Auftreibswerten bei verschiedenenen Anstellwinkeln und Strömungsgeschwindigkeiten von bis zu 30 m/s untersucht werden. Zur Visualisierung der Strömung findet das Background-Oriented-Schlieren-Imaging Anwendung. Neben diesem offenen Windkanal steht zudem ein geschlossener Windkanal Göttinger Bauart zur Verfügung. Dieser wurde seit 2013 in Kooperation mit Forschung und Industrie entwickelt und 2015 in Betrieb genommen. Bei einem Strömungsquerschnitt von 1,6 x 1,6m können hier Strömungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 m/s untersucht werden.